Loading...

 

„Stil & Etikette“ mit Lis Droste
in der Oberstufenakademie/Studium Generale – Abtei Königsmünster

Was tun beim Grüßen und Bekanntmachen? Wann darf ich mich selbst vorstellen?
Wie steht es mit meinen Tischmanieren? Was ist am Buffet zu beachten?
Was wird bei einem Bewerbungsgespräch erwartet? Darf ich „bauchfrei“ in die Schule gehen?
Wie wirken Piercings und Tattoos? Was ist Netiquette?
Diese und viele andere Fragen wurden am letzten Wochenende von Frau Lis Droste
in unserem erfolgreichen Etikette-Seminar mit 21 Teilnehmenden beantwortet.
Ein besonderer Dank gilt auch unseren Service-Damen Frau Fröhlich und Frau Piorek.
Beide Damen hatten beim Eindecken der Tische wertvolle Tipps für unsere jungen Akademiker.

#brobene #oa_koemue #oase_koemue #gymnasium #oberstufe #oberstufenakademie #sg_koemue


    
               Fachgerechtes Eindecken


Lis Droste und Br. Benedikt Müller OSB


               Eingedeckter Tisch für das Menü am Abend


Aperitif: Sekt mit Himbeere und Minze



                          Und nun: "Guten Appetit"

Zertifikatsverleihung 2019

Oberstufenakademie
Studium- Generale

Prinz und Clown – Leopold Altenburg begeistert bei der Zertifikatsverleihung der Oberstufenakademie

Meschede.
„Lasst euch nicht in eine Schublade stecken!“ Diese Worte richtete Leopold Altenburg,
Ur-Ur-Enkel von Kaiserin Elisabeth von Österreich, in seinem Festvortrag an die Absolvierenden von Oberstufenakademie und Studium Generale.

Seit mittlerweile 18 Jahren besteht die Oberstufenakademie der Abtei Königmünster.
Hier wird jungen Menschen ein Rüstzeug mitgegeben, das ihnen in ihrem späteren Berufsleben
auf vielfältige Weise von Nutzen sein kann.
Ergänzt wird die Akademie seit einem Jahr durch das neue Bildungsangebot für Studierende, Studium Generale.

Im vollbesetzten Ausstellungsraum wurden die 32 diesjährigen Absolvierenden
aus ganz Deutschland geehrt.

Abt Aloysius eröffnete den feierlichen Abend mit dem treffenden Hinweis,
dass nach der Arbeit auch das Feiern nicht fehlen dürfe.
Der Leiter der Akademie, Bruder Benedikt,
brachte in der Ansprache sein Interesse für Kaiserin Elisabeth (gemeinhin als Sisi bekannt) zum Ausdruck, welches
ihn während seiner Schulzeit zu zahlreichen Referaten zur politischen Situation
in Mitteleuropa inspirierte. Mit Bezug auf diese Begeisterung für den
österreichischen Adel rief er die Absolvierenden dazu auf, für etwas im Leben zu brennen.
Dies hätten sie durch die Teilnahme an den Seminaren von Oberstufenakademie
und Studium Generale eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Leopold Altenburg gewährte in seiner Rede Einblicke in die kaiserliche Welt seiner
Vorfahren und empfahl dem gebannten Publikum,
sich mit der Geschichte der eigenen Familie auseinanderzusetzen.
Unter dem Motto „Schau auf deine Wurzeln“ werde die Vergangenheit
greifbar und eröffne neue Perspektiven auch für die persönliche Zukunft.
Er selbst sei froh, sich mit seinen Ahnen befasst zu haben,
da er auf diese Weise eine neue Herangehensweise für den Umgang
mit seiner adligen Biografie gefunden habe.
Heute sei er dankbar, dass er zwar einerseits der Prinz sein dürfe,
aber bei seiner Arbeit als Krankenhaus-Clown in Berlin auch einen Menschen am
anderen Ende der Hierarchie mimen könne.
Nur durch viele verschiedene Facetten lasse
sich eine Persönlichkeit entwickeln, die nicht einfach in eine Schublade gesteckt wird.
Dies stellte Altenburg selbst unter Beweis, indem er auch als Clown und Sänger zu überzeugen
wusste und einen Ausschnitt aus seinem Buch „Der Kaiser und sein Sonnenschein“
in seinen abwechslungsreichen Vortrag einband.

Johannes Huxol hob in seiner Funktion als Mitglied des Beirats der Oberstufenakademie
anerkennend das Engagement der Absolvierenden hervor und ermunterte sie,
auch in Zukunft „quer zu denken“ und für die Rechte der eigenen Altersgruppe
gegenüber ihrer Elterngeneration einzutreten.

Im Anschluss an die Übergabe der Zertifikate dankten Jacqueline Wolf und Carl Christian Griese
im Namen der Absolvierenden allen, die dieses Projekt in vielfältiger Weise ermöglichen und unterstützen.
Bruder Benedikt betonte ausdrücklich das Engagement der Mitarbeiterin Luisa Rößler,
die sich in besonderem Maße für die Durchführung der Seminare und die Belange der Teilnehmenden eingesetzt hat.

Der abschließende Sektempfang bot den Absolvierenden die Möglichkeit,
in Erinnerungen zu schwelgen und sich gleich zu neuen Kursen auf dem Klosterberg zu verabreden.

Folgende Schulen stellen in diesem Jahr die Absolvierenden:
Gymnasium der Benediktiner Meschede, Walburgis Gymnasium Menden,
Gymnasium St. Christopherus Werne, Hansa Gymnasium Köln,
Kardinal von Galen Gymnasium Münster, Gymnasium Johanneum Wadersloh,
Placida-Viel-Berfuskolleg Menden, Pascal-Gymnasium Münster,
St. Ursula Gymnasium Neheim, Gymnasium Sundern,
Gymnasium Kamen und das Georg-Cantor-Gymnasium in Halle an der Saale
sowie ein Studierender von der Universität Siegen.


Eindrücke der Zertifikatsverleihung 2019:


                         Abt Aloysius Althaus OSB


Prinz Leopold Altenburg




  v.l.: Stefan Scharfenbaum, Leopold Altenburg, Br. Bendikt Müller OSB, Dr. Eva Rieden, Johannes Huxol


 Prinz Leopold Altenburg und Luisa Rößler



            Absolventen und Absolventinnen 2019
 
 

 

 

 
 


Klosterberg 11 59872 Meschede
0291- 2995210